[ Into the unknown ] (Privat)

Der Ort, an dem ihr eurer Kreativität im Bezug auf Rollenspiel, freien Lauf lassen könnt.
(Beitragszähler deaktiviert)
Antworten
Benutzeravatar
Leon
Beiträge: 920
Registriert: 27.03.2008, 14:00
Wohnort: GTI Berlin, Quartier 17-3

[ Into the unknown ] (Privat)

Beitrag von Leon » 20.08.2009, 22:03

Wir schreiben das Jahr 10.137.
Rund zehntausend Jahre sind seit den Ereignissen der 'Alten Welt' vergangen. Die Völker der Menschen, Taruner und Krioner befinden sich in einem Zustand des kalten Krieges - es herrscht Spannung, aber keiner wagt den ersten Schritt. Stattdessen werden in den weiten des Weltraums immer wieder Gefechte zwischen 'freien' Schiffen der einzelnen Rassen ausgetragen. Die Intergalaktische Schutzbehörde bemüht sich jedoch Frieden zu stiften, indem sie neutrale Anlaufhäfen für Piloten jeder Spezies bereitstellt. So schwebt Beispielsweise unweit der Hauptkolonien der Rassen das Intergalaktische Handelszentrum im All, An dem Angriffe strengstens untersagt sind. Und an eben diesem Ort macht sich gerade der Zerstörer 'Crossbow' bereit für einen Patrouillenflug in die tiefen des Alls.


-----------------------------------------------------------------------

Miles saß in seinem Sessel auf der Brücke, während unten im Hangar die letzten Vorbereitungen für den 'Ausflug' getätigt wurden. Die weiten des Alls. Ihm gefiel diese Vorstellung. Weg von diesen Kriegstreibern und Piraten, die sich gegenseitig über den Haufen schossen - und ihm somit jede menge Arbeit und Papierkram verschafften. Einfach nur die Stille zwischen den Sternen. Obwohl ihm sein Gefühl verriet das es nicht ganz so still werden würde wie er hoffte. Er drehte seinen Stuhl und wandte das Wort an seinen Kom-Offizier.
"Mr. Bester, geben Sie mir eine verbindung in den Hangar."
Der Offizier drückte ein paar Knöpfe und nickte seinem Captain dann zu, um ihm zu signalisieren das die Leitung stand.
"Brücke an Hangar, was dauert denn da unten so lange? Sind Taruner in die Maschinerie der Hover-Transporter gekommen?"
Er grinste leicht. Er machte absolut keinen Hehl daraus das er diese Sandburgen nicht ausstehen konnte. Natürlich gab es ausnahmen, so zum Beispiel seinen Nav-Offizier, doch konnte er im allgemeinen nichts mit diesen seltsamen wesen anfangen. Dann doch eher Krioner. Bei denen wusste man wenigstens ob sie vollständig waren, oder ob nicht irgend ein Körperteil irgendwo rumlag und mithörte.
Dann kam die Antwort aus dem Hangar.
"Hangar an Brücke, wir sind mit dem verladen fertig. Von uns aus kann es losgehen."
Das war worauf Miles gewartet hatte. Endlich konnten Sie los. Er wandte sich seinem Nav-Offizier zu - dem vorhin erwähnten Taruner.
"Mr... mr... mir ist ihr Name schon wieder entfallen, tut mir leid. Wie dem auch sei, berechnen Sie einen Kurs und leiten Sie dann die Energie in den Antrieb um, wir wollen hier weg."
Mit unentschlüsselbarer Miene wandte sich der angesprochene seiner Konsole zu und tippte einige Befehle, bevor er das OK-Zeichen gab.
Der Captain meinte nur: "Maschinenraum, Energie auf den Sprungantrieb umleiten.", und keine 10 Sekunden später verschwand das Schiff in einem Lichtblitz...


Einige Tausend Lichtjahre tauchte die IGD Crossbow mit einem eben solchem Lichtblitz wieder aus dem Hyperraum auf. An Bord herrschte Betriebsamkeit und die ersten Jäger verließen den Hangar um die Gegend zu sondieren. Wenige Klicks entfernt ortete man bereits größere Festkörper, höchstwahrscheinlich Asteroiden.
Bei meinem Glück sind das Schiffe der Darkfleet, dachte Captain Leven bei sich, und sank in seinen Captains-Sessel zurück. Er würde wohl warten müssen was die Aufklärer berichteten.

Antworten