Aktienverkauf

Hier kann alles rund um DarkFleet diskutiert werden.

Ist das Aktiensystem immernoch fair?

Definitiv, da...
1
11%
Ich würde deiner Meinung zustimmen, jedoch musst du auch beachten, dass...
0
Keine Stimmen
Nein, ist es nicht, schließlich ....
7
78%
War es nie, wird es nie, pech gehabt für die kleinen, wird halt der wenige Gewinn noch niedriger - mir egal
1
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 9

Benutzeravatar
Calideya
Beiträge: 1767
Registriert: 23.12.2007, 16:17

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Calideya » 17.06.2012, 13:54

Zu den Forschungen hatte ich mal ne idee. Das konzept von "DO".

Und zwar dass die Forschungszeit immer höher steigt, sobald man immer näher zum Limit hin kommt.

Was ich dabei gut finde, dass man alle Forschungen die man am anfang braucht einfach und schnell hochziehen kann und die letzteren welche man natürlich auch braucht jedoch nun ein wenig länger dauern, bis zu den letzten die dann entsprechend sehr lange dauern.

damit würde basiswissen wegfallen, was in df wohl eh reiner müll ist....
Calideya's universe-cat is rocking her ship :)
Bild

Hammerman
Beiträge: 101
Registriert: 02.07.2008, 20:32

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Hammerman » 17.06.2012, 14:10

Wäre sicherlich ne Möglichkeit.

Aber ich für meinen Teil habe ich am Limit gespielt, als ich nicht voll ausgebaut war. So konnte ich deutlich besser finanziell aufholen, trotz der PKs.

Aber tragisch wärs nicht, so müsste man sich entscheiden. Allerdings fände ich dann ganz cool, wenn der Effekt bekannt ist. So kann man sich wenigstens gut überlegen, ob man gerade XP oder Forschungszeit bevorzugt.
Außerdem wäre es nicht unwichtig zu beachten, wie sich die Forschungszeit von bereits laufenden Forschungen ggf. mit verändert.
Zudem sollte auch gleich über eine Lösung nachgedacht werden, wie das System wirkt sollte das XP-Limit mal zurückgesetzt werden ;)

Benutzeravatar
Captain Erbse
Beiträge: 1572
Registriert: 08.09.2008, 14:45
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Captain Erbse » 17.06.2012, 15:25

Salome hat geschrieben:Zu den Forschungen hatte ich mal ne idee. Das konzept von "DO".

Und zwar dass die Forschungszeit immer höher steigt, sobald man immer näher zum Limit hin kommt.

Was ich dabei gut finde, dass man alle Forschungen die man am anfang braucht einfach und schnell hochziehen kann und die letzteren welche man natürlich auch braucht jedoch nun ein wenig länger dauern, bis zu den letzten die dann entsprechend sehr lange dauern.

damit würde basiswissen wegfallen, was in df wohl eh reiner müll ist....
Mit Limit ist hier das Forschungslimit gemeint?

Wäre auf jeden Fall eine Idee, aber bitte den Kleinen via Mitteilung auch sagen, was sie zuerst forschen sollten :D

Aber: Was machst du mit denen, die schon die Forschungen fast voll haben? Lässt du es so?

Noch eine Idee: Wer am XP-Limit ist, forscht schneller. Eventuell auch Folgendes: Pro erjagten XP gibts 40 Sekunden Forschungsbeschleunigung (wenn man XP absaugt zählt das natürlich nicht).
Bild
---
ICH

Benutzeravatar
Calideya
Beiträge: 1767
Registriert: 23.12.2007, 16:17

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Calideya » 17.06.2012, 15:28

das würde dann so gelassen, jedoch die forschungszeiten dann angepasst.


aber wie gesagt, nur theorie, wer weiß ob da überhaupt etwas geändert wird..^^
Calideya's universe-cat is rocking her ship :)
Bild

Benutzeravatar
Captain Erbse
Beiträge: 1572
Registriert: 08.09.2008, 14:45
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Captain Erbse » 17.06.2012, 15:30

Bin auch am Überlegen, ob man das Sytem, dass du vorschlugst, auf den GM-Drop überträgt. Je kleiner der Spieler, desto mehr GM (RP-Erklärung: Deine Rasse fördert neue Captains mit mehr Gold pro NPC).
Bild
---
ICH

Vargas
Beiträge: 646
Registriert: 17.01.2008, 21:15

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Vargas » 17.06.2012, 15:43

Es geht mir nicht darum, oben mitzumischen. Mir geht es einfach darum, daß mir mit der Reform der Ertrag von hunderten Stunden Jagen einfach genommen wird, ohne dafür etwas zu bekommen. Für mich wäre das definintiv ein Grund, mit den Spiel aufzuhören - wäre es nur Gold aus Aktien, das sich durch das falsche Balancing am Anfang ergeben hätte, würde mich das nicht stören. Ich aber habe reale Zeit investiert und fühle mich damit in den A**** getreten.
Ich hätte auch keine Probleme, wenn das zeitbasierte Forschungssystem durch ein festes Punktesystem (pro 1000XP ein Forschungspunkt etwa) oder ein fleißbasiertes System abgelöst würde (gerade Letzeres würde ich bevorzugen). Da war die Leistung ja nur, gerade mal im richtigen Zeitpunkt da gewesen zu sein, anstatt wirklich etwas dafür getan zu haben.
Die Accounts "Vargas" und "Vargas!" sind beide mir.

Benutzeravatar
Captain Erbse
Beiträge: 1572
Registriert: 08.09.2008, 14:45
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Captain Erbse » 17.06.2012, 16:30

Es kann aber nicht so bleiben, wie es ist. Ist ja schön, dass du so am Spiel bleibst, aber wir brauchen auch Neulinge..
Bild
---
ICH

Lucius
Beiträge: 101
Registriert: 26.05.2011, 22:46

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Lucius » 18.06.2012, 10:48

Vargas hat geschrieben: Ich aber habe reale Zeit investiert und fühle mich damit in den A**** getreten.
Da kann ich dir nur zustimmen... habe heute meine 4. Million voll, (fast) nur durch Farmen (zwar mit 10%-Sponsorbonus, aber ohne 20%-Limiter-Bonus). Passend dazu auch endlich Rüstungswissen maximiert, jetzt kann ich nach Jahren endlich "aufsteigen".
Diskussionen um Basiswissen-Abschaffung finde ich überflüssig... Kommt mal alle zurück zum Aktien-Thema:
Lucius hat geschrieben:...folgende Verbesserungsvorschläge:
*Wenn man 100 Aktien auf einmal verkaufen kann, sollte es genau so beim einkaufen sein.
*Eine Zeitbegrenzung a la "Du kannst nur alle xy Stunden mehr als 10 Aktien auf einemal (ver)kaufen" > alle 2h 20 Aktien, alle 3h 30 Aktien, alle 4 h 40 Aktien usw.
*Eine Dividende wäre gut. Klingt erstmal unfair, aber wenn man sie auf ein (als Einsteiger erreichbares) Maximum begrenzt, z.b. 0,5 gm/Aktie/Tag bei einer maximalen Gesamtausschüttung aller Aktiendividenden von 1k/Tag, wären das 2.000 Aktien, also kaum mehr als 1 Mio die man (sinnvoll) investieren kann.
Diese Diskussion verläuft so wie sie verlaufen würde wenn freewar keine neuen Welten eröffnet hätte... Da steht man als Neuling in einer alten Welt genau so, wenn nicht schlechter da. Mit der Eröffnung eines neuen Universums (warum nicht mit Reset wie AF?) bekommt jeder eine Chance.
Calideya hat geschrieben:Das PvP-System wird auch noch komplett überarbeitet. 1% davon waren die Taktiken, welche später noch weiter vertieft werden und noch andere Effekte mitbringen wird.
(Oktober 2014) RIP PvP

Bild

Benutzeravatar
Arkal95
Beiträge: 588
Registriert: 20.12.2009, 00:17

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Arkal95 » 18.06.2012, 13:17

bei nem reset würde es wohl nen großen aufstand geben ;) denn bei nem reset m+sste es jeder mitmachen... bei nem neuen uni wäre es freiwillig^^
Bild

Benutzeravatar
Calideya
Beiträge: 1767
Registriert: 23.12.2007, 16:17

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Calideya » 18.06.2012, 18:13

bei nem 2. uni müsste man jedoch noch mehr arbeit investieren weil zudem dann auch die kleinere welt(sprich neuerungen für kleine eingebaut werden müssen, was so jedoch auch der fall ist) nur muss man sich da noch mehr drauf konzentrieren und zudem auch im uni1 den großen gute neuerungen geben.
Calideya's universe-cat is rocking her ship :)
Bild

Heinrich
Beiträge: 19
Registriert: 16.04.2012, 21:20

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Heinrich » 18.06.2012, 18:39

Zu dem Thema Datenkristalle würde ich gerne ein Statement abgeben:

Forschungen waren in FW primär dafür da, sich zu spezialisieren. War man Jäger, so hatte man seine Forschungen, als Diebstahlschützer, als Olförderer, als Arbeiter in der Goldmine usw. In FW gibt es verschiedene Berufe, die Forschungen waren nur dafür, seinen Beruf zu verbessern. Alle Forschungen zu erforschen geht nicht und ist auch nicht sinnvoll.

In DF wurden nun die Forschungen einfach übernommen, obwohl sie hier meiner Meinung nach nichts zu suchen haben. Denn hier gibt es keine wirkliche Berufsteilung, jeder verdient das meiste Geld primär durch Jagen. Da es keine Berufe gibt, man aber zwanghaft versuchen wollte, die Forschungen mit reinzubringen, ist sowas rausgekommen, dass man für eigentlich jedes Items besserer Stufe eine neue Forschung braucht. Für ältere Spieler ist das irrelevant, da die alles erforscht haben.

Für Anfänger bedeutet das aber, dass keine Batterien, keine Nanoroboter usw besseren Typs angewendet werden können. Das ist spieltechnisch sehr frustrierend und auch rollenspieltechnisch nicht logisch, denn warum kann man eine Batterie anwenden, die 25 Energie bringt, aber keine, die 50 Energie auflädt?

Mein Vorschlag wäre, alle Itembezogenen Forschungen auszumisten (zumindest bei einem neueren Universum, Basiswissen auch raus), dafür aber einige neue Berufe einbringen und für jeden Beruf eine Forschung, die unendlich oft erforscht werden kann. Zb Asteroidenjäger, eine Forschung, jede Stufe senkt die Energiekosten um 1 %. Diese Forschung kann man dann theoretisch oft weiterforschen, aber irgendwann ist die Lernzeit so lang, dass es nicht mehr lohnt.

Ich würde also dafür plädieren, dass kein Item mehr Forschungsvoraussetzungen hat, man theoretisch auch alle Berufe annehmen kann, aber die Forschungen für die verschiedenen Berufsrichtungen die Effektivität erhöhen. Denkbar wäre auch, Forschungen für Verbesserungen von Items einzuführen (zb eine Energietechnik, pro Level bekommt man von jeder Batterie 1 % mehr Energie. Hier sollten die Lernzeiten aber so hoch sein, dass ab Level 10 mindestens 5 Tage Forschungszeit gebraucht wird).

Benutzeravatar
Captain Erbse
Beiträge: 1572
Registriert: 08.09.2008, 14:45
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Aktienverkauf

Beitrag von Captain Erbse » 19.06.2012, 09:46

Heinrichs Idee ist auch eine Überlegung wert. Aber ich bin komplett GEGEN ein 2. Uni. Damit hat man in Uni 1 noch weniger Leute. In FW mag das okay sein wegen der "kleinen" Welten. DFs Map is aber rieeeesig. Da passt viel mehr rein - früher waren da viel mehr Spieler und es hat auch geklappt.
Bild
---
ICH

Antworten