Forschungssystem geändert

Hier werden von den Administratoren DarkFleet betreffende Ankündigungen geschrieben.
Benutzeravatar
Calideya
Beiträge: 1758
Registriert: 23.12.2007, 16:17

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Calideya » 03.03.2016, 14:58

Du darfst 60% erforschen und SPARST dir dabei JAHRE an Forschungszeit. Wo ist das bitte verarsche... Ich habs solangsam echt satt, denkt mal ein wenig nach bevor ihr meckert. Das alte System ist vlt. besser in Hinsicht auf die anzahl an Forschungsstufen, jedoch benötigt man nicht mal alle Forschungen weil jeder Spieler anders spielt, also sucht euch eure raus die ihr benötigt und forscht diese.

Ich hatte die Grenze vorher bei 75%. Da kann man immer noch nach oben gehen.

Diese krumme Zahl hat nichts zu bedeuten sondern berechnet nur die maximale Anzahl an Forschungspunkten in Abhängigkeit aller Forschungsstufen und ihrer Forschungszeiten pro Stufe und die höchste Anzahl an Erfahrungspunkten die ihr in den anderen oder dem jetzigen Schiff habt. Kommt eine neue Forschung rein sind es nicht alle 59,7 ein Forschungspunkt sondern z.B. 56,4. Kommt halt drauf an wieviel Stufen die Forschung bekommt und wie lange man insgesamt Forschen müsste.
Calideya's universe-cat is rocking her ship :)
Bild

Benutzeravatar
Arkal95
Beiträge: 588
Registriert: 20.12.2009, 00:17

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Arkal95 » 03.03.2016, 15:41

mir fehlen noch 4 Forschungen bis ich alle fertig habe, hättest du nicht noch warten können xD

Ich bin ein "alter" Spieler
Forschung Kosten pro Stufe Stufe Max
Bankwissen 30 / 100
Laderaumwissen 57 / 100
Materienlogistik 1 / 50
Schildwissen 30 / 100

Deine maximierten Forschungen (43/47)

Das ist zwar schon schön, dass ich mein bisher Geforschtes behalten darf, aber: verfügbare Forschungspunkte: -459 sind doch schon ein wenig übertrieben... Ich mein es gibt halt so Forschungen wie Glück und Pech, die komplett nutzlos sind, die ich einfach schon geforscht habe, weil es schnell geht. Da hätte ich doch schon lieber nen Handelsschiff mit 200 LR statt diesem Zeug und wenn ich mal das Hybridschiff ausbauen will würde ich auch auf Schildwissen 100 zurückgreifen können, bloß müsste ich jetzt VIERHUNDERTNEUNUNDFÜNFZIG Forschungspunkte wieder reinholen und dann noch die Punkte die ich noch brauch um Schildwissen und Laderaumwissen zu maxxen.

Ich schlage vor du haust einfach ALLES auf 1 für die Forschungen, für die man bereits DKs genutzt hat (bis auf die, die du ja gelistet hast) und setzt das Limit auf 75% und man kann dann "spezialisiert" skillen indem man einfach alle Punkte neu verteilen kann und man wenn man damit fertig ist bestätigen muss.

Vorteil:
- neue und alte Spieler werden gleich behandelt, was das Maximum an Forschungspunkte angeht
- alte Spieler können bei neu eingefügten Forschungen sich ggf. schneller anpassen / umskillen

Nachteil:
- alte Spieler verlieren ihre beanspruchte Zeit für genutzte Forschungen


Ich finde es natürlich auch schön, dass die Zeit honoriert wird, allerdings finde ich deine Idee nicht sehr förderlich, da sie ungünstig für alte und wohl kaum nachvollziehbar für neue Spieler ist.
Bild

Twiggz
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2009, 20:07

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Twiggz » 03.03.2016, 17:03

Calideya hat geschrieben:
Ich selbst spiele seit Anbeginn und weis wie es zu anfangszeiten war und wie da die Community zusammengearbeitet hat, genau das will ich auch wieder erreichen. Die derzeitigen Projekte bauen darauf auf und es hilft nicht nur das bestehende Fußvolk - wie ihr es meint - mit neuerungen nur für ihre positiven zwecke einzubauen sondern man muss auch an die anderen denken. Ihr(Wir) haben doch schon genug in den Jahren erwirtschaftet, jenachdem.wieviel man gemacht hat
Ich selbst bin seit dem ersten Tag dabei . erstens solltest du als Entwickler Kritik mal annehmen, selbst wenn wir wie du sagst über jeden scheiss meckern! und dich nicht noch hinstellen und sagen es kotzt dich an ... uns kotzt auch so vieles an ! Es ist jedenfalls der größte Witz zu behaupten das dadurch die "community" wieder zusammenarbeitet !!! Aber vllt bewirkt dein neues system ja auch das noch mehr spieler abhauen...

Mal nebenbei erwähnt stecken in forschungen nicht nur zeit und geld ebenso wurden deswegen auch sponsis gekauft ...



"Ich habs solangsam echt satt, denkt mal ein wenig nach bevor ihr meckert. Das alte System ist vlt. besser in Hinsicht auf die anzahl an Forschungsstufen, jedoch benötigt man nicht mal alle Forschungen weil jeder Spieler anders spielt, also sucht euch eure raus die ihr benötigt und forscht diese."

jedoch benötigt man nicht alle Forschungen , das ist wieder eine deiner Meinungen ... es gibt spieler die vllt alle Forschungen haben möchten und denen ist es scheissegal ob du das für wichtig hälst oder nicht. Ganz nebenbei wurden die dks fast alle mit Sinn eingebaut !! und nun kommst du daher mit deiner Meinung und zwingst einen dazu sich nun nach jahren zwischen seinen fähigkeiten zu unterscheiden. ^^
Bild

Benutzeravatar
Calideya
Beiträge: 1758
Registriert: 23.12.2007, 16:17

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Calideya » 03.03.2016, 17:10

Anfangs ja, aber irgendwann muss man mal einen schritt in Richtung besserem gehen, auf dauer wäre das System nicht gut sondern langwierig was es auch schon sehr lange war.
Calideya's universe-cat is rocking her ship :)
Bild

Abica
Beiträge: 50
Registriert: 08.06.2009, 20:28

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Abica » 03.03.2016, 18:05

Hey Leutz,

das neue System ist gar nicht schlecht weißt ein paar kleine ich sag mal unschönheiten auf die mir und anderen altspielern zu denken gibt..

das wären

die minuspunkte auf 0 setzen , es ist bereits erforscht , und egal wieviel % du zulassen möchtest, bitte die Rücksetzung nicht zeitabhängig machen sondern einfach per klick zurücknehmen.

Damit kann jeder Altspieler die sowieso bescheuerten glück, pech usw einfach rausschmeißen

jeder neue punkt der erreicht wird sollte im plus gebucht werden - so kann ich meine alte Forschung quasi weitermaxen.

thx abi

Benutzeravatar
Captain Erbse
Beiträge: 1569
Registriert: 08.09.2008, 14:45
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Captain Erbse » 04.03.2016, 13:41

Finde das System, hab es ja u.a. auch mit ausgedacht und damals auch auf der TS³-Runde vorgestellt, gut so. Diese Änderung musste einfach her, um DarkFleets ewige, unmotivierende Forschungszeiten auszubauen.
Zumals so das XP-Limit auch interessanter wird.

Klar fickt das einige der alten Spieler etwas. Ich bin auch ein alter Spieler und ich sage: die meisten Neulinge hören mit dem Spiel auf, wenn sie sehen, wie viele Forschungen sie noch brauchen, wie lange das dauert und wie viele Sachen sie noch nicht machen können. Neulinge sind aber die Zukunft von DF, denn ohne Nachwuchs stirbt das Spiel. Also muss man eben diesen schweren Weg gehen. Man wird sich dran gewöhnen. Wer DF nur zum Forschen spielt, der nutzt DF eh nicht.

----
Huluu hat geschrieben:Verfügbare Forschungspunkte: -24

Scheint wenig sinnvoll, in einem Spiel, das mehrere Charaktere/Schiffe und den unmittelbaren Wechsel von einem zum anderen anbietet, ein System einzubauen, das von statischen/wachsenden Xp ausgeht.
Zum einen ist es nicht geplant, dass man die so mal eben wechselt. Cali hat auch schon angekündigt, dass es wieder eine Umstiegszeit geben wird. Ziel war nie, dass einer alles kann, sondern dass man sich spezialisieren muss. So muss man mit anderen Spielern interagieren, um gewisse Ziele zu erreichen.

----
Forschungspunkte erlangst du durch sammeln von Erfahrungspunkten. Orange markierte Forschungen können nicht zurückgesetzt werden.

Verfügbare Forschungspunkte: 0 (-852)
Setz doch bei jedem die Forschungen auf Stufe 1, die er besitzt. Und dann kann jeder nach seinen Vorstellungen skillen. Eine Minus-Zahl ist der größe Humbug ever. Keine Ahnung, was das bringen soll...

Kann hier Amelius' Aussage nur unterstützen:
SpoilerAnzeigen
Amelius hat geschrieben:
Calideya hat geschrieben:Ihr habt die Stufen die ihr vorher bereits hattet und somit viel mehr als manch anderer jetzt haben könnte.
Liest du eigentlich was du schreibst?

1. Du willst neuen den Einstieg erleichtern
-> Schaffst aber ein System in dem alte Spieler MEHR FORSCHUNGEN haben/behalten dürfen wie NEUE Spieler erreichen können.

Ich als NEUER Spieler darf nur 60% erforschen...aber die Alten die durchgeforscht sind und WEIT über den 60% liegen dürfen sie behalten.

Du verarschst neue Spieler damit und verärgerst die alten.

2. Angenommen es kommt eine neue Forschung dann können die alten Spieler (alle die MINUSZahlen bei den Forschungen haben. Diese nicht erforschen) SOLANGE wie sie über den 60% liegen. Das heißt diese Spieler müssen Forschungen abbauen um neue (bessere) Forschungen erforschen zu können.

3. Bitte ich dich bei allen Göttern heb die 60% Grenze komplett auf und bring die XP die man braucht auf eine gescheite Zahl -> 59,7 EP für einen Forschungspunkt derzeit. Was ist das für eine bescheuerte Zahl?
Einfach 60 oder von mir aus 100 XP und fertig
und auch Arkals Aussage dazu:
SpoilerAnzeigen
Arkal hat geschrieben:Ich schlage vor du haust einfach ALLES auf 1 für die Forschungen, für die man bereits DKs genutzt hat (bis auf die, die du ja gelistet hast) und setzt das Limit auf 75% und man kann dann "spezialisiert" skillen indem man einfach alle Punkte neu verteilen kann und man wenn man damit fertig ist bestätigen muss.
----
Arkal95 hat geschrieben:Mal davon abgesehen, dass ich das gleiche Problem habe wie Twiggz und ich noch alle Forschung auf der selben Stufe habe wie vorher und auch irgendwas von über 400 Forschungspunkten in den Miesen bin.

Könnte man bei der Forschung vlt. eine Sicherheitsabfrage machen? z.B., dass ich alle Punkte mit + und - zuweisen kann, wie ich sie möchte und dann ab Ende erst bestätigen muss, dass ich es so haben möchte? denn wenn man be 1600 Punkten immer + drücken muss kann man sich auch bestimmt mal verklicken und ich habe dann keine Lust 5 Wochen zurückforschen zu müssen, weil ich mich verklickt habe.
Kann ich nur unterstützen!


----
Amelius hat geschrieben:
Calideya hat geschrieben:
Alle ~60 Erfahrungspunkte(59,7) bekommt ihr einen Forschungspunkt den ihr in eine Forschung direkt einsetzen könnt. Bei 100.000 Erfahrungspunkten hättet ihr rechnerisch 1675 Forschungspunkte.

Das System ist darauf ausgelegt, dass ihr nicht alle Forschungen skillen könnt sondern nur 60%. Das Zurückskillen einer Forschung ist über das alte System möglich und nimmt sogesehen Zeit in anspruch.

Folgende Forschungen können nicht zurückgesetzt werden: Planetenmanagement, Modultechnik, Laderaumtechnik, Laderaumwissen, Schildwissen, Rüstungswissen, Angriffsstärkewissen, Modulmontage.
Die Systemforschungen werden weiterhin bei Aktivierung auf Stufe 1 zurückgesetzt und geben jeweils 1 Forschungspunkt zurück.
1. Abs. Wie kommt man auf eine so krumme Zahl von 59,7...das verwirrt doch die Leute nur. (mMn. wichtigste Regel für ein gutes Spiel "keep it simple")

2. Abs. Bzgl. der 60% Regelung sind damit 60% der Forschungen gemeint...also von unseren insgesamt 30 Forschungen 18 (was 60% sind) ODER die Summe aller Forschungsstufen und davon dann 60%
2.1 Abgesehen davon erschließt sich mir die Beschränkung nicht. Hat besitzt die irgend eine rationalen logischen Gedanken. Falls Ja, bitte teil diesen mit uns!
Ziel war es, dass man nicht mehr alle Forschungen haben kann, sondern sich spezialisieren muss. Das Ziel verfolgt man schon länger, auch bei den Schiffstypen wird das Ziel noch umgesetzt meines Wissens nach. 60 % ist dabei eine Marke, die wir erst einmal so angenommen haben. Notfalls muss man da noch etwas anpassen. Es geht hierbei um 60 % aller Forschungsstufen, soweit ich das einschätzen kann. Die "unrunde" XP Anzahl pro Forschungspunkt ist daher unweigerliche Folge der 60-%-Marke.
Bild
---
ICH

Amelius
Beiträge: 57
Registriert: 16.11.2015, 10:11

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Amelius » 05.03.2016, 08:28

Calideya hat geschrieben:Du darfst 60% erforschen und SPARST dir dabei JAHRE an Forschungszeit. Wo ist das bitte verarsche... Ich habs solangsam echt satt, denkt mal ein wenig nach bevor ihr meckert. Das alte System ist vlt. besser in Hinsicht auf die anzahl an Forschungsstufen, jedoch benötigt man nicht mal alle Forschungen weil jeder Spieler anders spielt, also sucht euch eure raus die ihr benötigt und forscht diese.

Ich hatte die Grenze vorher bei 75%. Da kann man immer noch nach oben gehen.

Diese krumme Zahl hat nichts zu bedeuten sondern berechnet nur die maximale Anzahl an Forschungspunkten in Abhängigkeit aller Forschungsstufen und ihrer Forschungszeiten pro Stufe und die höchste Anzahl an Erfahrungspunkten die ihr in den anderen oder dem jetzigen Schiff habt. Kommt eine neue Forschung rein sind es nicht alle 59,7 ein Forschungspunkt sondern z.B. 56,4. Kommt halt drauf an wieviel Stufen die Forschung bekommt und wie lange man insgesamt Forschen müsste.
Liebe Cali,

Ich finde das neue System im Gedanken nicht schlecht. Nur die Umsetzung finde ich "schwach".

Ich bin ein neuer Spieler (seit 4 Monaten dabei) ich hab in den 120 Tagen Basiswissen 41/60
Schildwissen 35/100
Planiman. 36/100
geforscht. Durch das neue System ist Basiswissen für mich total nutzlos geworden da ich keine anderen Forschungen habe. Wo ich Punkte zurück setzten könnte.
Außerdem da ich als Neuer Spieler auf 60% gecappt bin würde ich gerne Schildwissen komplett auf 0 setzten. Weil lieber skille ich meine ganze DF Zeit KEIN Schildwissen, Rüstungswissen, Angriffsstärkewissen und zahle Millionen an Gold mehr und kann so andere "nicht durch Gold umgehbare" Forschungen erforschen wie Nanorep, Baterietechnologie ect.

Der nächste Punkt. Angenommen es kommt eine neue Forschung....was machen dann die Spieler die die im dreistelligen minus-Bereich sind??

Wo ich mich verarscht fühle ist der Punkt auch wenn ich 60% der Forschungen dieses Jahr noch erreiche, die nächsten 40% werd ich NIE bekommen.

Ich wäre für 100% für alle oder für alle 60%
aber doch bitte keine 2 Klassengesellschaft.

Vorallem so bald eine neue Forschung kommt sind die Alten ohne hin bitter drann. Da sie doch erstmal FP abbauen müssen was JAHRE dauern kann bei -400 FP um dann unter die 60% zu fallen um dann wieder NEUE Forschungen forschen zu können

Benutzeravatar
Captain Erbse
Beiträge: 1569
Registriert: 08.09.2008, 14:45
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Captain Erbse » 05.03.2016, 13:05

Ich wäre halt auch dafür gewesen, dass alle bei Stufe 1 ihrer Forschungen beginnen und es somit für alle gleich fair ist.
Leider ist das von den älteren Spieler / Heulsusen ja nicht gewollt, denn wird einem was weggenommen, fangen die an zu weinen wie ein dreijähriges Kind, dem der Schnuller weggenommen wird. Dass da was großes Ganzes dahinter steckt, wissen die ja nicht.
Und leider ist nun so und auch so gewollt, dass wir älteren Spieler schon über der 60-%-Marke sind. Du an deiner Stelle kannst die Marke im Moment nur mit Sidoner-Forschungsergebnissen III erhöhen (pro Item ein FP). Ist nun so und ich denke, dass sich das alles einpegeln wird.
LG
Bild
---
ICH

Benutzeravatar
Calideya
Beiträge: 1758
Registriert: 23.12.2007, 16:17

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Calideya » 05.03.2016, 13:07

Update: Minuspunkte wurden auf 0 gehoben. (100k xp)

Könnt ihr das Thema jetzt mal beenden und nicht immer wieder die gleichen Sachen aufzählen? Es wurde doch schon geändert und es gibt keine Minuspunkte mehr bei 100k xp.

Zudem kannst du deine FP erhöhen und somit mehr als 60% forschen... Siehe anderer Thread.
Calideya's universe-cat is rocking her ship :)
Bild

Amelius
Beiträge: 57
Registriert: 16.11.2015, 10:11

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Amelius » 05.03.2016, 14:07

Calideya hat geschrieben: Zudem kannst du deine FP erhöhen und somit mehr als 60% forschen... Siehe anderer Thread.
Du beziehst dich sicherlich auf den hier oder?

http://forum.darkfleet.de/viewtopic.php?f=5&t=5394

Klar, hab ich den gelesen. Nur find ich dort keinen Post von dir der dies sagt.

Aber es beruhigt mich ungemein das es nun möglich ist sobald die 60% erreicht sind mit Zeitaufwand & Fleiß weiter vorran zu kommen.

So wird das Update aus meiner Sicht besser. Neue Spieler haben dann die Möglichkeit mit 100k XP (die man in ~3-4 Monaten) zusammen bekommt. Ganze 60% der Forschungen zu besitzten (alle Wichtigen eben) und die wo möchten und denen DF so viel Spaß macht können dann immernoch auf die vollen 100% kommen. Was ich persönlich sehr toll finde.

So werden Neue bis 60% aufjedenfall STARK Unterstützt da das ruck zuck geht. Wie lang man dann für die nächsten 40% mit Sidoner braucht....mhh kann ich nicht so ganz abschätzten. Im großen und ganzen denke ich jedoch das es wenn jemand die Ausdauer dafür hat. Die 100% deutlich schneller schafft wie davor.

Vargas
Beiträge: 646
Registriert: 17.01.2008, 21:15

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Vargas » 05.03.2016, 18:45

Werden die Forschungen an sich auch überarbeitet oder sollen die so bestehen bleiben wie sie jetzt sind? Denn mit der Begrenzung würde ja nichts mehr gegen verschiedene Talentbäume sprechen:
http://forum.darkfleet.de/viewtopic.php?f=4&t=5256
Die Accounts "Vargas" und "Vargas!" sind beide mir.

Benutzeravatar
Captain Erbse
Beiträge: 1569
Registriert: 08.09.2008, 14:45
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Captain Erbse » 05.03.2016, 18:59

Vargas hat geschrieben:Werden die Forschungen an sich auch überarbeitet oder sollen die so bestehen bleiben wie sie jetzt sind? Denn mit der Begrenzung würde ja nichts mehr gegen verschiedene Talentbäume sprechen:
http://forum.darkfleet.de/viewtopic.php?f=4&t=5256
http://forum.darkfleet.de/viewtopic.php?p=71794#p71794
Bild
---
ICH

Benutzeravatar
Galak
Beiträge: 199
Registriert: 22.05.2010, 16:57
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Galak » 05.03.2016, 19:42

Das System ist gut und notwendig. Mit Darkfleet anzufangen ist inzwischen einfach schon rein zeitlich eine massive Aufgabe. Es bringt einfach nichts, wenn man eine Startzeit von mehreren Monaten/Jahren einplanen muss bevor man wirklich was von den Forschungen hat.

Für langjährige Spieler mag das jetzt etwas blöd wirken, aber im Endeffekt könnt ihr dennoch eure Forschungen voll bekommen. Außerdem braucht Darkfleet neue Spieler, denn ohne Spieler gehen auch wir irgendwann einfach unter.
Bild

Benutzeravatar
Arkal95
Beiträge: 588
Registriert: 20.12.2009, 00:17

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Arkal95 » 05.03.2016, 22:10

Finde die Mlöglichkeit mit den Sidonerforschungsteilen auf 100% zu kommen wieder komplett dämlich... haut bitte ein feste Grenze rein, sonst ist der ganze "spezialisierend skillen" Plan fürn Arsch.

Zum anderen sind Skillbäume wohl kaum sinnvoll wenn man sich die Art der Forschungen anschaut.

und mal gaaaaanz was anderes: Dieses Argument, dass Neulinge schneller etwas tun können ist kompletter Schwachfug xD Ja sie kommen schneller an die Maximalstufen der Forschungen, indem sie XP haben, das ist primär zwar toll, bloß braucht man einfach GELD für Ausbauten und DKs und Module und Softwares um 1. die Forschungen überhaupt zu bekommen 2. die Forschungen überhaupt erst sinnvoll sind, wenn man auch die Items hat, die man damit verbessert
Bild

Benutzeravatar
Galak
Beiträge: 199
Registriert: 22.05.2010, 16:57
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Forschungssystem geändert

Beitrag von Galak » 05.03.2016, 22:13

Arkal95 hat geschrieben: und mal gaaaaanz was anderes: Dieses Argument, dass Neulinge schneller etwas tun können ist kompletter Schwachfug xD Ja sie kommen schneller an die Maximalstufen der Forschungen, indem sie XP haben, das ist primär zwar toll, bloß braucht man einfach GELD für Ausbauten und DKs und Module und Softwares um 1. die Forschungen überhaupt zu bekommen 2. die Forschungen überhaupt erst sinnvoll sind, wenn man auch die Items hat, die man damit verbessert
Das belohnt dann aktives Spielen und nicht mehr gelangweiltes abwarten. :)
Bild

Antworten